rhingo – der flinke E-Roller für Köln

Umweltschonend und flüsterleise von A nach B – das geht in Köln mit dem E-Roller-Sharing rhingo der RheinEnergie. Derzeit brausen 200 der flinken Roller über Kölns Straßen. rhingo ist seit Februar 2021 offizielles SmartCity Cologne-Projekt. 

Mit rhingo ist der Kölner Energieversorger RheinEnergie seit 2019 erstmals selbst zum Anbieter von E-Mobilitätsdienstleistungen geworden und trägt mit dem neuen Angebot zu einer sauberen Luft in der Stadt bei.

"rhingo ist unser Angebot für Menschen, die gerne in der Stadt elektrisch von A nach B wollen, dabei aber kein Auto brauchen, sondern lieber einen wendigen und sauberen Motorroller fahren wollen. Keinen Stehroller, sondern ein richtiges Fahrzeug", erläutert Dr. Steinkamp. Die E-Roller sind bis zu 45 Stundenkilometer schnell, per Smartphone buchbar und können auf allen öffentlichen Parkplätzen innerhalb der City-Zone abgestellt werden.

Wegen der hohen Nachfrage hat das Unternehmen die Anzahl der rhingos von anfänglich 100 auf 200 Fahrzeuge aufgestockt und das Geschäftsgebiet stetig erweitert. Jeder Kilometer, der mit den E-Rollern zurückgelegt werde, trage zur Entlastung der Stadt von Schadstoffen bei, ergänzt Dr. Steinkamp.

Die Anmeldung erfolgt unkompliziert über die rhingo-Website oder die dazugehörige App.