TÜV Rheinland Zentrale

Nachhaltiger Businesspark mit 30 % Energieeinsparung

 

Die in Köln beheimatete TÜV Rheinland Zentrale revitalisiert ihren rund 100.000 Quadratmeter großen Businesspark mit zehn Gebäuden in Poll. Dazu hat die Geschäftsführung der TÜV Rheinland Immobiliengesellschaft mbH & Co. KG mit den Engineering-Experten von Drees & Sommer als Energiedesigner, Bauphysiker und TGA-Planer ein innovatives Konzept erarbeitet:

In Zukunft soll es nur noch eine Energiezentrale geben. Alle Gebäude der Liegenschaft werden über das Leistungsnetz der neuen Energiezentrale mit Wärme und Kälte versorgt. Zur Wärmeversorgung werden hybride Energieträger eingesetzt. Diese bestehen aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz, für eine Holzpelletkesselanlage, sowie der fossilen Energie Erdgas, für Gasbrennwertkessel und einem integrierten Blockheizkraftwerk. Die Kälte wird neben freier Kühlung, hocheffizienten Kompressionsmaschinen auch durch Absorptionskältemaschinen erzeugt. Dadurch lassen sich 30 Prozent Primärenergie einsparen im Vergleich zu heute. Zudem wird der CO2-Ausstoß um mehr als 30 Prozent reduziert. Das Gesamtkonzept ist in der Realisierung modular und für die Zukunft anpassungsfähig.

Die Inbetriebnahme ist für dieses Jahr geplant.

Weitergehende Informationen unter www.tuv.com / www.dreso.com.