Transparenz beim Stromverbrauch - geht das?

Firma Startplatz möchte den Energieverbrauch reduzieren

 

Die Firma Startplatz, ein Inkubator für junge Startup-Unternehmen mit Sitz im Mediapark verfügt über insgesamt 2.400 qm Büro- und Nutzfläche, die von verschiedenen Untermietern genutzt wird und sie ist Kunde der RheinEnergie AG.

Die RheinEnergie hat gemeinsam mit der RightEnergy GmbH (Sitz in Brühl) im Rahmen eines Pilotprojektes insgesamt rund 75 Sensoren bei Startplatz installiert. Seit Sommer 2015 werden so einzelne Verbräuche bei Startplatz erfasst und analysiert.

 

Startplatz möchte den Stromverbrauch für seine Untermieter transparent machen und zugleich Anreize zur Energieeinsparung setzen. Das Ziel besteht darin, zunächst alle wichtigen Verbrauchsinformationen zur Verfügung zu stellen, diese aufzubereiten und in der Folge Verhaltensänderungen zu bewirken, die zu einem dauerhaft niedrigeren Stromverbrauch führen.

Die Firma RightEnergy vertreibt ein innovatives Produkt- und Dienstleistungspaket bestehend aus kleinen Sensoren (jeder etwa so groß wie eine Praline), die Stromverbrauch und Spannung an jedem einzelnen Kabel eines Schaltschranks messen und per Funk an eine zentrale Stelle übertragen. So können mit geringem Aufwand einzelne Verbraucher (Maschinen, Geräte, Steckdosen etc.) einem Monitoring unterzogen werden und Verbräuche minutenscharf nachverfolgt und transparent gemacht werden.