Smarte Mobilität erzeugt Wertschätzung

Radbonus: Das Belohnungsprogramm fürs Radfahren zur Förderung der Umwelt

 

Die Innovation Radbonus mit Hauptsitz in Köln legt großen Wert auf die Förderung und Wertschätzung von Radfahrern. Das durch eine App verfügbare Belohnungsprogramm gilt nun schon seit einiger Zeit als angesagte Innovation in der Startup Szene und zählt bisher 10.000 aktive Nutzer.

 

Radfahren ist aktiver Klimaschutz und belastet Städte viel weniger als der restliche Straßenverkehr. Aus diesem Gedanken heraus hat sich das Unternehmen entwickelt und bietet Radfahrern aus ganz Deutschland die Möglichkeit mit Hilfe der Radbonus App finanzielle Prämien durch gefahrene Rad-Kilometer von unzähligen Partnern wie Krankenkassen, Arbeitgeber, Online-Shops und vielen mehr, zu erhalten. Das nun schon seit Oktober 2015 laufende Unternehmen möchte den wertvollen Beitrag, den jeder einzelne Radfahrer für die Umwelt und den Klimaschutz leistet, belohnen und anerkennen. „Radfahrer sind für mich Helden des Alltags“, äußert sich Radbonus Gründerin und Geschäftsführerin Nora Grazzini. Die gebürtige Kölnerin bezeichnet sich selbst als leidenschaftliche Radfahrerin und glaubt daran, mit Ihrer Geschäftsidee die Welt ein ganzes Stück besser machen zu können. Schon nach einer Distanz von 50 Kilometern können die ersten Belohnungen erradelt werden.

Auch hinsichtlich der Privatsphäre müssen sich User keinerlei Sorgen machen. Die Registrierung erfolgt nämlich ohne Angaben von Namen oder E-Mail Adresse. Jeder, der sich bei der Radbonus-App registriert, erhält automatisch eine ID-Nummer und bleibt somit vollkommen anonym.

Radbonus präsentierte sich bereits auf der SmartCity Cologne Konferenz, die im vergangenen Jahr unter dem Motto “Gutes Klima für Köln” statt fand. Hierbei gewann die Innovation bereits viel Zuspruch und Begeisterung für die besondere Umsetzungsidee bezüglich der Bewältigung von Herausforderungen, die durch den Klimawandel entstehen.

Wir als Startup sind sehr stolz darauf nun ein Teil von SmartCity Cologne zu sein und freuen uns auf eine effektive Zusammenarbeit, bei der wir gemeinsam mit vielen weiteren Projekten die Stadt Köln ein ganzes Stück grüner und umweltfreundlicher gestalten. Die Werte und Ziele, die uns bereits im Rahmen der SmartCity Cologne Konferenz vermittelt wurden, stimmen mit unseren eigenen ohne Ausnahmen überein. Daher sehen wir eine Zusammenarbeit als eine gute Option, nicht nur unsere Kunden, sondern insbesondere die Stadt Köln und unsere Umwelt weiterhin zu fördern. Wir erhoffen uns aus der Zusammenarbeit und dem sich uns nun öffnenden Netzwerk ein erkennbares Wachstum unseres Unternehmens, dass mehr Kundenzufriedenheit und vor allem ein umweltschonendes und bewusstes Handeln unserer Zielgruppen mit sich bringt."