Innovative Energieversorgung

Kita in Köln-Finkenberg - Helmut-Grau-Haus

 

In der Theodor-Heuss-Straße in Köln-Finkenberg entsteht derzeit ein energieeffizienter Neubau einer Kindertagesstätte mit sechs Gruppen und einem räumlich getrenntem Jugendzentrum. Das Projekt zeigt beispielhaft die Umsetzung von Energieeffizienz und Klimaschutz.

 

 

Das innovative Energiekonzept basiert auf einer Wärmepumpenanlage in Kombination mit einer Eisspeicherheizung, sowie einem saisonalen Erdspeicher als Wärmequelle.
Der Eisspeicher als Wärmequelle wird unterstützt, durch die Flachdachabsorber, die neben der direkten Sonneneinstrahlung auch die Energie der Umgebungsluft aufnehmen können.

Der Erdspeicher wird als saisonaler Solarspeicher im Erdreich angeordnet. Die Wärmeenergie aus dem Erdspeicher kommt aus dem sogenannten Kraftdach, welches sich unterhalb der Photovoltaikanlage befindet. Die eingebrachten Absorber sollen die aufstauende Wärme zwischen dem Photovoltaikkollektor und der Dachabdichtung absorbieren und abführen. Hierdurch wird ein leistungssteigernder Kühleffekt der Kollektoren herbeigeführt. Durch die Photovoltaikanlage wird im Jahresdurchschnitt ca. 45 KW/h Strom erzeugt, so dass 70 % des Eigenbedarfs für die Wärmepumpe sowie die Versorgung mit elektrischer Energie aus der Anlage stammen.

 

Die Absorber vom Eisspeicher treten erst dann ein, wenn über das Kraftdach zu wenig Wärmeenergie in den Erdspeicher eingespeist wird. Während die Wärmepumpe in der Heizperiode dem Speicher Wärme entnimmt, entsteht Kälte die in Form von Eis bis in den folgenden Sommer gespeichert wird. Das im Winter produzierte Eis ermöglicht ein vollkommen schadstofffreies und kostenloses Kühlen während der Sommermonate bis zu einer Wassertemperatur im Eisspeicher von ca. 17 Grad.

Betreiber der beiden Einrichtungen sind das Haus der offenen Tür sowie der Porzer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Eröffnungstermin war am 18.11.2014.

Weitergehende Informationen unter www.pbs-partner.de.