Fahrradschnellweg

Köln - Frechen

 

Das Land Nordrhein-Westfalen hat Anfang 2013 den Planungswettbewerb für Radschnellwege ausgelobt, deren Umsetzung das Land finanziell fördert. Erster von insgesamt fünf Preisträgern wurde die Stadt Köln. Ausgewählt wurde ein Radschnellweg mit einer Länge von 9 Kilometern, der von der Universität zu Köln bis zum Frechener Bahnhof am Rande der Frechener Innenstadt verläuft.

Ein Radschnellweg ist ein spezieller Fahrradweg, der als Vorfahrtsstraße für Radfahrer und Radfahrerinnen angelegt ist. Die Breiten des steigungsarmen Weges ermöglichen ein Nebeneinanderfahren sowie ein gleichzeitiges Überholen in beiden Fahrtrichtungen. Die Schnellwege werden möglichst von Fußgängerwegen getrennt und ermöglichen die Anschlüsse an das restliche Straßennetz. Eine hochwertige Fahrbahnoberfläche verringert den Energieverbrauch und sichert hohen Fahrkomfort. Winterdienst und ein intelligentes Beleuchtungskonzept innerorts sorgen für Sicherheit.
Das Konzept basiert auf einer gemeinsamen Entwicklung der Städte Brühl, Frechen, Hürth, Pulheim, Wesseling, dem Rhein-Erft-Kreis sowie der Stadt Köln. Die Stadt Köln hat ein Gesamtkonzept mit 255 km Länge erarbeitet und ist mit der Strecke Köln-Frechen in den Wettbewerb gegangen. Derzeit wird die Vergabe für die Beauftragung einer Machbarkeitsstudie erarbeitet. Sie bildet die Grundlage für die weitere Vor- und Ausführungsplanung, die das Land ebenfalls unterstützt.

Weitergehende Informationen unter www.stadt-koeln.de.