Elektromobil im Betriebsalltag

Alternative Lösung für Betriebe

 

Durch den Straßenverkehr entstehen in Köln fast 2,6 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr, rund ein Drittel der CO2- Emission der Stadt. Ein Großteil des Pkw-Verkehrs entfällt dabei allein auf Handwerker, Lieferanten und Kurierdienste, die zumeist mit konventionellen Verbrennungsmotoren unterwegs sind.
Peugeot hat ein E-Fahrzeug vorgestellt, welches das Segment Kleintransport abdeckt. Der Einsatz von Elektrofahrzeugen kann daher gerade im gewerblichen Bereich die CO2-, Lärm- und Feinstaubbelastungen deutlich reduzieren.
Seit dem Inkrafttreten der verschärften Luftqualitätsrichtlinie am 01.07.2014 dürfen in der Kölner Umweltzone nur noch Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette fahren. Hiervon ist auch die Stadt Köln selbst betroffen.
Peugeot und die Stadt Köln haben für vier Monate die Eignung der Fahrzeuge für die Stadtverwaltung beim Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, sowie beim Amt für Straßen und Verkehrstechnik getestet. Die offizielle Übergabe zweier Fahrzeuge fand am 30.10.2014 im Stadthaus Deutz, Westgebäude statt.

Darüber hinaus wurde ein weiteres Fahrzeug zur Verfügung gestellt, das SmartCity Cologne Partner und das Handwerk bei Interesse für eine Woche kostenlos testen konnten. Die Testergebnisse können Sie hier einsehen.

 

zurück