CO2-freie Paketzustellung für Köln

Elektrische StreetScooter für die DHL

 

Die Deutsche Post DHL Group startet ab dem 08.09.2016 die CO² freie Paketzustellung in Köln. Dabei setzt der führende Logistikkonzern ausschließlich auf das Elektrofahrzeug StreetScooter, das speziell für die vielseitigen Anforderungen der Paketzustellung entwickelt wurde.

Das Projekt wurde mit einer Pressekonferenz der Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker am 08.09. 2016 gemeinsam mit dem Verkehrsminister des Landes NRW, Michael Groschek und dem Vorstand Post-eCommerce- Parcel der Deutschen Post DHL Group, Jürgen Gerdes, auf den Weg gebracht.

 

Start des Projektes CO2 freie Paketzustellung für Köln

 

Zitat Oberbürgermeisterin Henriette Reker:

„Die Stadt Köln setzt sich schon seit langem für die Stärkung der Elektromobilität auf den Kölner Straßen ein. So haben wir mit verschiedenen Partnern im Projekt colognE-mobil zwischen 2009 und 2015 wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die spezifischen Anforderungen von elektrisch betriebenen Fahrzeugen im urbanen Raum gewonnen. Die RheinEnergie  AG hat hierzu die bedarfsorientierte Infrastruktur mit 120 Ladesäulen an 80 Standorten in Köln errichtet .Mit dem Start der CO2-freien Paketzustellung leistet die Deutsche Post DHL Group in unserer Stadt für den Klimaschutz einen wichtigen Beitrag, der den Kölnerinnen und Kölnern unmittelbar zugutekommen wird. Das Projekt passt auch hervorragend zu unseren Aktivitäten unter dem Dach der ‚SmartCity Cologne‘.“

 

 

In Köln befinden sich 36 Fahrzeuge im Einsatz: Die Anzahl wird bis zum Ende 2016 um weitere 30 Fahrzeuge erhöht. Durch die Umstellung der Paketzustellung auf rein elektrische Autos bis Ende 2016 werden in Köln jährlich fast 200 Tonnen CO² eingespart.

Die Insgesamt 66 StreetScooter werden in drei Zustellbasen der Deutschen Post DHL (Eifeltor, Oskar-Jäger-Straße und Parkgürtel) über Nacht aufgeladen. Dabei verwendet das Unternehmen ausschließlich zertifizierten Grünstrom. Am Morgen beladen die Fahrer die StreetScooter mit Paketen und stellen diese anschließend den Kunden zu.

 

Als weltweit agierendes Logistikunternehmen übernimmt Deutsche Post DHL Group bereits seit vielen Jahren Verantwortung für den Klimaschutz mit dem klimaneutralen Versand GoGreen. Diese weltweite Erfolgsgeschichte wird jetzt mit der Initiative GoGreen Regional in Köln fortgesetzt. Mit ausgewählten Geschäftskunden werden die Einnahmen der umweltfreundlichen Versandoption GOGREEN in lokale Umweltschutzprojekte re-investiert: Je mehr Sendungen Kunden aus Köln mit dem GOGREEN Versandservice verschicken, desto höher die Investition des Konzerns in die regionale Zustellung per Elektrofahrzeug.